fbpx
logo di sport arena
Edit Template

VERANSTALTUNGEN
UNSER PROJEKT
KONTAKTE

Edit Template

Eintägige Reiserouten

Details
Pass di Passit

ROUTE 4 - SCHLEIFENROUTE

Passit Pass und Alp da Confin

Der Start dieser Route ist an der Herberge San Bernardino, wo Sie Ihr Auto auf dem Parkplatz abstellen können. Sie nehmen eine kleine asphaltierte Straße, die nach der Überquerung des Baches in der Nähe des kleinen Hauses mündet, das im Winter als Kasse für die Langlaufloipe dient. Der erste halbstündige Spaziergang auf einem fast völlig flachen Feldweg führt zum Lago d’Isola. Fahren Sie weiter, bis Sie zur Abzweigung nach Alp d’Ocola und Pass di Passit kommen: Von hier aus betreten Sie den Tannenwald auf dem Weg, der nun steil ansteigt und dann zwischen steilen, aber kurzen Anstiegen und langen Zwischenböden weitergeht. Sobald Sie aus dem Wald herauskommen, wird der Aufstieg anspruchsvoller und der Weg weniger offensichtlich, aber es genügt, auf die Markierungen zu achten, die häufig und gut sichtbar sind. Nach etwa zwei Stunden ab dem Start wird der Pass de Passit bezwungen, von dem aus Sie die Gipfel des Fopela und des Piz Arbeola sowie zwei wunderschöne Seen bewundern können. Nach einer Pause geht es weiter in Richtung Alp de Confin und Confin Basso, über ein letztes Stück mit ziemlich steilem Anstieg. Wenn Sie einen Sattel erreichen, der den Blick auf den unteren Teil des Val Mesolcina freigibt, lohnt es sich, eine Pause einzulegen und das Panorama auf die Spitzen des Piz de Mucia, des Piz de Confin und des San Bernardino-Passes zu bewundern. Kurz darauf zeigt ein Pfahl das Ziel an: die Alp de Confin ist nicht weit entfernt. Wer müde ist, kann stattdessen der Hauptroute nach Confin Basso folgen und spart sich so über eine Stunde Fußmarsch, verpasst aber einen der schönsten Orte der gesamten Wanderung. Wir empfehlen Ihnen daher, auf einem eher ruhigen Anstieg weiterzugehen, der Sie bald auf die weite Hochebene der Alp de Confin und ihre vielen kleinen Seen führt. Der höchste Punkt der Wanderung ist das nahe gelegene Skilifthaus (2295 Meter). Dann beginnt der Abstieg, der zwar im ersten Abschnitt recht steil ist, aber bald einem Weg weicht, der sanft an Höhe verliert. Es ist wichtig, die Markierungen stets im Auge zu behalten, da man an dieser Stelle leicht den Überblick über die Route verlieren kann. Wenn Sie die Confin Basso Liftstation erreichen, überqueren Sie den Bach über die kleine Brücke und fahren weiter, bis Sie die Schilder nach San Bernardino kreuzen. Der Abstieg ist sanft und schlängelt sich über lange Falsiplanken durch den Wald, der erst aus Lärchen und dann aus Tannen besteht. Dabei eröffnen sich eindrucksvolle Ausblicke auf den Piz Uccello und das Val Vignun. Am Ende der Abfahrt stoßen Sie bald auf ein kleines Haus mit einem Brunnen. An der Abzweigung biegen Sie links ab, um zum Beginn der Skilifte zu gelangen, die nur wenige Gehminuten vom Parkplatz der Jugendherberge entfernt sind.

difficoltà

Schwierigkeitsgrad T2

distanza

Entfernung 10.2 km

durata

Dauer 4:10 h

su

Höchster Punkt 2.190 m

giù

Tiefster Punkt 1.600 m